Unser Defibrillator

Keine Angst vor dem Defibrillator

Auf dem Sportplatz, der Straße, in einem öffentlichen Gebäude bricht eine Person zusammen und bleibt bewußt- und regungslos liegen. Was ist zu tun? Bis ein Notarzt und Rettungswagen vor Ort ist, vergeht oft durch lange Anfahrtswege wertvolle Zeit.

„Das ist genau der Grund, weshalb der TCRW sich vor 2 Jahren entschlossen hat, zur Reanimation bei Herzstillstand einen Defibrillator anzuschaffen“, erläuterte der Vereinsvorsitzende Jochen Torpus. Der Defibrillator ist während der Tennis-Freiluftsaison  auf dem Vereinsgelände im Dieksee-Gehege installiert.

Um in einem Notfall die Angst vor der Anwendung des Gerätes, das Leben retten kann, zu nehmen, hatte der TCRW Dr. Gunnar Burmeister gebeten, alles Wissenwerte über den Einsatz des Defibrillators bei einer Herzattacke zu erläutern. Der Mediziner machte deutlich, dass neben dem unerlässlich Notruf  und weiteren reanimierenden Maßnahmen wie der Herz-Druckmassage niemand Angst vor dem Einsatz des Defibrillators haben muss. Das Gerät gibt nach der Öffnung gesprochene, leicht verständliche Anleitungen, so dass die Anwendung Schritt für Schritt erklärt wird. Das beginnt beim Freimachen des Brustkorbs über das Anlegen der farblich unterschiedlichen Elektroden und endet beim Auslösen des Stromstosses, der im Übrigen auch nur ausgelöst werden kann, wenn das Gerät vorher die Herzströme gemessen hat.

Michael Koch, Sportwart